Unsere Zweete gewinnt verdient gegen Crinitz

Unsere Zweete gewinnt verdient gegen Crinitz

Hier der Spielbericht aus Crinitzer Sicht, den man unkommentiert stehen lassen kann.

Bei tropischen Temperaturen unterliegt man dem Gastgeber vom FC Sängerstadt Finsterwalde mit 3:1.

Zum zweiten Auswärtsspiel in dieser Saison ging es zur Reserve vom FC Sängerstadt Finsterwalde. Nachdem man in Lübben beim ersten Auswärtsspiel eine schwache Leistung zeigte, wollten die Vorwärts-Kicker deutlich verbessert auftreten.
Pünktlich zum Anpfiff um 13 Uhr zeigte das Thermometer an der Friedrich-Pielenz-Sportstätte 30 Grad an, sodass sich beide Teams auf eine Hitzeschlacht einstellten.
Crinitz kam dennoch gut ins Spiel und erspielte sich auch die ersten Torannäherungen. Die beste Möglichkeit vergab Lars Greifenhagen nach gut 15 Minuten in dem er aus spitzen Winkel den Ball knapp am Pfosten vorbei schob.
Diese magere Ausbeute der Chancen sollte in der 35 Minute durch die Gastgeber bestraft werden. Ein gut getretener Eckball fand den Weg auf den Fuß von Marcus Krause der aus wenigen Metern nur noch einschieben musste.
Doch trotz des Rückstände, spät in der ersten Halbzeit, sollte die Antwort noch vor dem Seitenwechsel erfolgen.
Nachdem sich Christopher Porsche gegen mehrere Gegenspieler stark durchsetzen konnte und in den Strafraum hinein zog bekam der Abwehrmann den Ball an die Hand und Schiedsrichter Daniel Scharnagel zeigte berechtigterweise auf den Punkt. Lars Greifenhagen lies sich die Chance nicht nehmen und erzielte kurz vor der Pause den verdienten Ausglich.
In der zweiten Halbzeit sollten sich die hohen Temperaturen auf das Spiel auswirken. Finsterwalde verlagerte ihr Spiel auf lange Bälle in die Spitze. Crinitz versuchte über die Seiten zum Erfolg zukommen. Dennoch blieben Tormöglichkeiten lange Zeit Mangelware.
Nachdem man das Gefühl hatte das beide Teams sich auf ein Unentschieden einigen könnten, erzielten die Gastgeber die erneute Führung. Mohammad Taqi Mohammadi blieb nach einem guten Pass durch die Schnittstelle der Crinitzer Viererkette Eiskalt gegen den heraus stürmenden Gästekeeper.
Der K.O. für die Crinitzer-Elf die danach alles über den Haufen warfen und versuchten mit den letzten Kräften das Unentschieden zu erzwingen. Genau aus dieser Unordnung im Spiel des SVV tauchte Matthias Krüger auf und lief frei Richtung Tor. In der 88.Spielminute blieb er cool und umkurvte Christopher Engelmann der gegen das 3:1 nichts mehr Ausrichten konnte.
Das Endergebnis was am Ende vielleicht ein wenig zu Hoch aus viel.
Die Vorwärts-Elf zeigte trotzdem in vielen Augenblicken des Spiels viele gute Ansetze in der Defensive wie auch in der Offensive auf die man jetzt verstärkt aufbauen kann.
Dennoch fährt man auch nach dem zweiten Auswärtsspiel der neuen Saison ohne Punkte zurück in die Töpfergemeinde.

Das nächste Wochenende steht im Zeichen des Kreispokales.
Für die Crinitzer bedeutet das ein spielfreies Wochenende.

#FCSSVV#SVVorwärtsCrinitz#Töpfergemeinde