FC Sängerstadt mit erstem Heimsieg der Saison

FC Sängerstadt mit erstem Heimsieg der Saison

Der FC Sängerstadt empfing am 6. Spieltag der Südbrandenburgliga den Tabellenfünften und amtierenden Kreispokalsieger aus Golßen. Nach dem Auswärtssieg in Ruhland wollten die Sängerstädter bei ihrem Heimspiel nachlegen und endlich den langersehnten Heimsieg den eigenen Fans präsentieren. Die 120 Zuschauer sahen von Beginn an eine vollmotivierte Heimmannschaft. Das Trainerteam des FC Sängerstadt überlegte sich mit der Mannschaft eine Taktik, womit die Gäste wohl nicht gerechnet hatten. Die Gäste bekamen in der Anfangsphase überhaupt keinen Zugriff, da die Sängerstädter den Ball und Gegner laufen ließen. Es dauerte aber bis zur 38. Minute, bis H. Rumsch die eigenen Fans jubeln ließ. Einen Abstimmungsfehler in der Abwehr der Gäste nutzte der Außenspieler und schoss den Ball ins rechte Eck. Kurz vor der Halbzeit erzielten die Gäste den überraschenden Ausgleich. M. Schlichting nahm eine Flanke von der rechten Seite volley und ließ dem Torwart des FC Sängerstadt keine Chance. So ging es mit einem 1:1 in die Halbzeitpause.
In der 2. Halbzeit versuchten die Sängerstädter weiter den Gegner unter Druck zu setzen. Die Gäste hielten kämpferisch dagegen und es wurde immer mehr zu einem Kampfspiel. Dies war auch in der Anzahl der Gelben Karten ersichtlich. In der 64. Minute setzte sich O. Kutscher auf der rechten Seite durch und bediente B. Bönig, der den Ball zur 2:1 Führung vollendete. In der Folgezeit begann die Zeit der Wechsel, wobei sich die Wechselspieler der Sängerstädter nahtlos in das gute Spiel integrierten. Kurz vor Spielende war für den Torschützen der Gäste das Spiel nach einer Gelb Roten Karte beendet. Der FC Sängerstadt nutzte die Überzahl zum entscheidenden 3:1. P. Töpfer nutzte den Freiraum vor dem gegnerischen Strafraum, nahm den Ball per Dropkick und netzte ins obere rechte Eck ein.
Mit diesem Sieg verbessern sich die Hausherren um drei Plätze in der Tabelle und überzeugten auch spielerisch, was Hoffnung auf mehr macht.